Autorenlesung 1ab

1a und 1b: Reise in die Wüste mit Salim Alafenisch

Die Schüler waren fasziniert von den Erlebnissen des Autors, des Sohnes eines Beduinen-Scheichs, der sie auf eine märchenhafte Reise in eine fremde Kultur eingeladen hat. Sehr gut haben ihnen auch die Ausschnitte aus den verschiedenen Geschichten gefallen: „Amira – Prinzessin der Wüste“, „Amira – Im Brautzelt“, „Die acht Frauen des Großvaters“ und „Der Weihrauchhändler“. Spannend fanden sie das offene Ende: Wie wird die Geschichte wohl weitergehen? – einige „Schriftsteller“ haben schon mögliche Fortsetzungen zu Papier gebracht.

Die Tatsache, dass Herr Alafenisch in der Wüste aufgewachsen ist, hat die Schüler sehr beeindruckt. So konnten sie Einblicke in das Alltagsleben der Nomaden in der Negev-Wüste gewinnen. Die Freude war groß, als der Autor Autogramme ausgeteilt und die Vornamen der Kinder auf Arabisch geschrieben hat.

 

„Er ist für mich der erste Mann, den ich sehen konnte, der in der Wüste geboren wurde.“ (Clemens)

„Mir hat gefallen, dass sie sehr viel von der Wüste erzählt haben!“ (Jonas)

„Es war sehr spannend, als er uns erzählt hat, wie er und seine Geschwister in der Wüste gelebt haben.“ (Melanie)

„Mir hat besonders die Geschichte von der Zauberhöhle gefallen. Die Geschichte von der Wüstenprinzessin war auch wunderbar.“ (Irina)

„Ich hätte nie geglaubt, dass ich eines Tages so einen netten, freundlichen und auch lustigen Mann kennen lernen würde!“ (Lea)

„Die arabischen Namen sehen sehr witzig aus. Neu war mir, dass man von rechts nach links schreibt!“ (Lara)

Kategorie(n):

Schuljahr: